Fighting Pirates verlieren knapp gegen die Braunschweig Lions

Für die Fighting Pirates beginnt der Start in die Regionalliga-Rückrunde mit einer Niederlage. Das Team der Gelbhelme verliert gegen die Braunschweig Lions knapp mit 15:17.

Nach der Sommerpause starteten beide Teams nur langsam in das Spiel. Vor allem die Verteidigungsreihen beider Mannschaften konnten ihren Gegner unter Kontrolle halten. Allerdings schafften es die Braunschweig Lions den schwachen Beginn der Elmshorner auszunutzen und punkteten jeweils im ersten und zweiten Quarter. So ging der Tabellenführer mit einer 14:0 Führung in die Halbzeitpause.

Gut erholt zum Entern bereit

Nach drei Wochen „Sommerurlaub“ kehren die beiden US-Importspieler der Fighting Pirates in ihre sportliche Heimat zurück. Linebacker Ryan Hartnett und Runningback Zach Silberberg sind gut erholt zurück in Elmshorn, um mit ihrem Team die zweite Saisonhälfte der Regionalliga zu bestreiten. So geht es für die Gelbhelme in den anstehenden Spielen nicht nur um die Meisterschaft in der Regionalliga Nord, sondern auch um die Teilnahme an der Relegation zur GFL 2.

Fighting Pirates wollen nach Sommerpause die Tabellenspitze übernehmen

Die Regionalliga-Rückrunde der Fighting Pirates beginnt. Für das Team der Gelbhelme bedeutet das gleich ein wichtiges Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer, die Braunschweig Lions II. Die Elmshorner fahren mit hohen Erwartungen am 14. August in die Löwenstadt. Mit einem Sieg könnten die Pirates die Tabellenspitze erreichen und sich sowohl sofort für die Relegationsrunde qualifizieren, als auch für die GFL 2-Saison in 2017 planen.

Fighting Pirates erweitern Organisation und gründen „PS“

Nach 25 Jahren erfolgreicher Kaperfahrt durch die deutschen Football-Ligen erweitert das Elmshorner Football-Team nun seine Organisation. Für das Projekt „PS“ suchen die Pirates ab sofort zusätzliche Helfer in allen Bereichen rund um das Team der Gelbhelme. So sollen die „Pirates Supporter“ das organisatorische Grundgerüst erweitern. Das gestärkte Team hinter den Teams soll die Basis für eine erfolgreiche Rückkehr in die GFL 2 darstellen.

Seiten