Football Spiel in Hamburg gegen Pioneers wurde verschoben

Eigentlich sollten die Fighting Pirates heute gegen die Hamburg Pioneers im Hamburger Stadtpark spielen. Am frühen Freitagabend fiel dann aber die Entscheidung durch die Pioneers: Das Spiel wird nicht wie geplant stattfinden, sondern auf einen Nachholtermin verschoben.

„Wir sind mit dieser Entscheidung letztendlich zufrieden.“, sagt Anißa Nowak, Geschäftsführerin der Piraten. “Es war für uns schwierig das Spiel von unserer Seite zu einem früheren Zeitpunkt abzusagen, denn das hätte bedeutet, dass wir eine Niederlage dafür hätten hinnehmen müssen. Und das hätte uns schließlich den Aufstieg kosten können. Wir haben uns natürlich schon in den Wochen vor dem G-20 Gipfel mit dem Verband und der Hamburger Polizei in Verbindung gesetzt, aber da ging man bis zum letzten Tag davon aus, dass das Spiel hätte stattfinden können.“

Eine mutige Aussage, wenn man die Geschehnisse der letzten Tage sieht. Der Grund für die Absage am Freitagnachmittag waren nicht etwa die Krawalle im Hamburger Zentrum, sondern dass die Polizei ihr Sicherheitskonzept kurzfristig verändert hat. So sollten bereits am Samstagvormittag um den Stadtpark Straßensperren zur Abreise der Delegationen errichtet werden, was ein Durchkommen unmöglich gemacht hätte.

Die A- und B-Jugend der Fighting Pirates werden hingegen morgen, am 09. Juli, ihre Spiele gegen die Hamburg Pioneers wie geplant spielen.

Der Nachholtermin für die Herren wurde bereits auf den 29. Juli datiert. Dann mit Sicherheit ohne Zwischenfällen und hoffentlich mit ganz viel Fan-Unterstützung auf Seiten der Pirates.