Champions: Elmshorn Fighting Pirates holen souverän den Regionalliga-Titel

 Fighting Pirates Champions 2017

Eigentlich hatte Headcoach Jörn Maier eine spannende Partie gegen den Tabellenzweiten erwartet. Doch seine Elmshorner Drittliga-Footballer hatten keine Lust auf Spannung. Die Fighting Pirates siegten vor rund 2.300 Zuschauern im Krückaustadion gegen die Ritterhude Badgers mit 45:12 und sind damit erstmals in der Vereinsgeschichte Meister der Regionalliga-Nord. Nicht nur wegen des American Days Part II herrschte Partystimmung. Auch die Leistung passte. "Ich hätte auch gedacht, dass es enger zugeht. Nach dem 13:0 zur Halbzeit habe ich gedacht, dass Ritterhude nochmal zurückkommt, aber wir hatten sie im Griff. Die Defense hat dominiert und nach einer zögerlichen Offense bis zur Halbzeit ging es danach vorne auch noch gut ab. Es gibt fast nichts zu meckern", sagte Maier.

Gleich mit der ersten Angriffswelle rauschten die Gelbhelme bis an die 20-Yards-Linie. Es brauchte zwei Versuche zum Touchdown. Runningback Niko Nowak spazierte mit dem Ball im Arm in die gegnerische Endzone. Kicker Sören Becker verwandelte den Extra-Punkt zum 7:0 – alle weiteren Versuche nach Touchdowns schlugen fehl.

Die Defense der Elmshorner agierte von Beginn an stabil und so dauerte es nicht lang bis zum nächsten Pirates-Teilerfolg. Ein butterweicher Pass von US-Quarterback Guillermo Serrano aus 19 Yards landete in den Händen von Wide Receiver Felix Doege, so dass die Piraten 13:0 führten.

Die Abwehr der Piraten agierte weiter wie ein unbezwingbares Bollwerk. Mehr als ein erfolgloser Fieldgoal-Versuch der Badgers war nicht drin. Zwei Minuten vor der Halbzeit kam der am vergangenen Donnerstag für den verletzten Cody Coleman verpflichtete US-Runningback Daniel Rodriguez (23) aus Los Angeles erstmals zum Einsatz. Er sorgte für ordentlich Raumgewinn, konnte mit seinem Team vor der Pause aber nicht mehr punkten.

Die von allen Teammitgliedern unterschriebene Pirates-Puppe und der Erlös aus Ticketverkäufen erbrachte 497,50 Euro für die Reha des Ex-Blue-Devils-Spieler Padmore Osei. Das vom Autohaus Süd gestiftete Fahrrad zugunsten der Jugendarbeit des Clubs war den Ultras der Pirates 300 Euro wert.

Nach Wiederanpfiff lief Nowak dann rund 50 Yards bis kurz vor die gegnerische Endzone. Im zweiten Versuch tankte sich Runningback Sebastian Meß durch - 19:0. Die Pirates spielten eine Two-Point Conversion, mussten nach einer Strafe ein Stück wieder zurück. Tight End Philipp Ehlers fing den Serrano-Pass zum 21:0. Kurz darauf wurde abermals Ehlers von Serrano in Szene gesetzt und schnappte sich ein Zuspiel über 15 Yards. Da der Kick erneut nicht erfolgreich war, blieb es beim zwischenzeitlichen 27:0.

Runningback Sascha Schlegel erhöhte per Lauf auf 33:0. Nowaks Run über 30 Yards brachte das 39:0, ehe die Gäste im Schlussviertel erstmals punkten konnten (39:6). Nachwuchsspieler Daniel Stahr durfte sich ebenfalls noch in die Scorer-Liste eintragen (45:6). Die Niedersachsen betrieben vor dem Ende noch einmal Ergebniskosmetik (45:12).

Wann genau die Aufstiegsrelegation in die 2. Bundesliga Nord (GFL 2) beginnt, steht noch nicht fest. Zwei Aufsteiger werden aus drei Regionalliga-Meistern ausgespielt (Nord, Ost, West). Im Westen stehen die Solingen Paladins bereits als Staffelsieger fest, im Osten haben noch die Berlin Bears, Spandau Bulldogs und Leipzig Lions Titelchancen. Dort steht erst am 24. September der letzte Spieltag an. "Wir sind Meister und das fühlt sich sehr gut an. Aber noch sind zwei Spiele übrig. Wir haben noch etwas zu beweisen, damit wir im nächsten Jahr in der 2. Liga spielen", richtete Maier seine Abschlussworte an das Team, ehe er sie zur großen Meisterschaftssause entließ.

Scoreboard: 1Qtr. 2Qtr. 3 Qtr. 4Qtr. | Final
Fighting Pirates 13 0 14 18 | 45
Ritterhude Badgers 0 0 0 12 | 12

Scorer: TD PAT 2PC Safety
Nicolas Nowak 2 - - -
Phillip Ehlers 1 - 1 -
Sören Becker - 1 - -
Felix Doege 1 - - -
Sebastian Meß 1 - - -
Sascha Schlegel 1 - - -
Daniel Stahr 1 - - -

###
Text: Fiete Möldenstein
© Foto: Elmshorn Yellow Press